fensterbrett.katzen.frauen

fensterbrettkatzen in der ganzen stadt besonders derzeit
im winter wohin ich schaue wohin ich laufe folgen mir
ihre blicke manchmal schwingen die vorhänge mit und
manchmal wenn ich es wage meinen blick zu erheben
spiegle ich mich in ihren müden augen meist aber
betrachten sie mich mit einem interesse das nichts weiter
bedeutet als: es ist mir egal was du tust aber immerhin
bewegst du dich was mich an früher erinnert an eine zeit
in der wir drauszen lebten und mäuse jagten mit blut uns
besudelten und mit menschen schmusten: verdj, vorbei nun

bin ich im land der fensterbrettkatzen und wir vermissen
die katzenfrauen.

Über Wiebke Zollmann

Schreibt, übersetzt, fotografiert. Absolventin des Schweizerischen Literaturinstituts. Mentorin bei Online-Literaturmentorat. Texterin & Fotografin für The Naghash Ensemble aus Armenien
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in lyrik & miniatur. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.