fundstück des tages: stasibook

in einem interview mit ZEIT ONLINE spricht der internetaktivist jacob appelbaum über smartphones, privatsphäre und das tor-projekt:

»Benennen Sie einfach mal Facebook um in Stasibook. Wie gut fühlen Sie sich jetzt, wenn Sie dort Auskunft über die Aktivitäten Ihrer Freunde geben?
[…]
Der Punkt ist: Wenn es eine Selbstmordmaschine gäbe, müssten wir sie ja nicht benutzen, nur weil es sie gibt. Wir sind nicht verpflichtet, uns gegenseitig zu überwachen.«
Jacob Appelbaum

via: Jacob Appelbaum: „Benutzt am besten gar keine Mobiltelefone“ | Digital | ZEIT ONLINE.

Über Wiebke Zollmann

Schreibt, übersetzt, fotografiert. Absolventin des Schweizerischen Literaturinstituts. Mentorin bei Online-Literaturmentorat. Texterin & Fotografin für The Naghash Ensemble aus Armenien
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Journal. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.