grenzgang (ushi 2009)

ein zöllner bewacht
die grenze zwischen licht
und schatten über die baum=
gipfel wandernd erlaubt er einigen
sonnenstrahlen zu passieren sie eilen
in die häuser jenseits
der grenze
manche bevölkern ganze dörfer aber
heute abend läuft
ihr visum ab.

Über Wiebke Zollmann

Schreibt, übersetzt, fotografiert. Absolventin des Schweizerischen Literaturinstituts. Mentorin bei Online-Literaturmentorat. Texterin & Fotografin für The Naghash Ensemble aus Armenien
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in lyrik & miniatur. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.