mutterseelenallein

Auf dem Weg irgendwo zwischen Tbilisi und Jerewan, erinnere ich mich an den Text: „Mutterseelenallein oder Mit den Worten in Klausur“ von Daniela Danz, veröffentlicht in der Anthologie „Poesie und Stille„. Von Kirche zu Kloster, unter der schwindenden Sonne des Tages, kreisen meine Gedanken um die Spuren, die der Text in meinem Kopf gezogen hat. Gern würde ich ihn jetzt in meinen Händen halten. Überhaupt all das, was die vierzehn Schriftstellerinnen in verschiedenen Klöstern Deutschland für „Poesie und Stille“ verfasst haben. 1600 Meilen nordwestlich von hier.

Über Wiebke Zollmann

Schreibt, übersetzt, fotografiert. Absolventin des Schweizerischen Literaturinstituts. Mentorin bei Online-Literaturmentorat. Texterin & Fotografin für The Naghash Ensemble aus Armenien
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in lyrik & miniatur. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.