rosen & tulpen

Eine Frau trägt/ auf ihrem rechten Hüftknochen einen Karton/ milchfarbener Rosen, sie/ sind teuer wie Brot.

Einige Straßen weiter verteilt/ ein mann einen Strauß mickriger migrosTulpen. Blume/ für Blume und koste es,/ was der Käufer zahlt.// der mann bleibt nicht lang, er/ darf nicht lange bleiben: Niemand/ hat ihn gebeten, niemand/ hat es ihm erlaubt – und sieh,/ schon zückt einer/ sein Telefon und ruft/ zur Ordnung.

Über Wiebke Zollmann

Schreibt, übersetzt, fotografiert. Absolventin des Schweizerischen Literaturinstituts. Mentorin bei Online-Literaturmentorat. Texterin & Fotografin für The Naghash Ensemble aus Armenien
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in lyrik & miniatur. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.