um die zeit anzuhalten

ich suchte einen hebel
um die zeit anzuhalten

einen rostigen dachte ich
nicht poliert aus edelstahl
sondern alt & verwittert

deshalb suchte ich wo der schnee
schmolz und den blick frei gab

auf plastikflaschen kühlschränke
auf verrottende rattenkörper sogar
auf einen halben bus

in dessen wrack der schalt=
knüppel fehlte – der
wird es gewesen sein damit
hätte ich die zeit anhalten können

aber ich war zu spät.

Über Wiebke Zollmann

Schreibt, übersetzt, fotografiert. Absolventin des Schweizerischen Literaturinstituts. Mentorin bei Online-Literaturmentorat. Texterin & Fotografin für The Naghash Ensemble aus Armenien
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in lyrik & miniatur. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.