Armenien – die zweitschlechteste Wirtschaft der Welt

Das Forbes Magazine hat Armenien zur zweitschlechtesten Wirtschaft der Welt gewählt. Mit einem Einbruch der Wirtschaft um 15% im Jahre 2009, einer mittelmäßigen Wachstumsprognose für die nächsten Jahre und der Abhängigkeit von Russland und Iran im Energiesektor habe Armenien Schwierigkeiten, mit dem Rest der Welt mitzuhalten, schreibt Daniel Fisher in seinem Blogeintrag: „The World’s Worst Economies“. Derzeit gebe es in Armenien eine Inflation von 7%, das BIP pro Kopf liegt bei 3.000 USD. Im Nachbarstaat Türkei betrage das GIP pro Kopf das Dreifache. Bei seinem Ranking stützt sich das Forbes Magazine auf Daten des Internationalen Währungsfonds.

Als Gründe für das schlechte Abschneiden Armeniens wurden die Finanzkrise 2009, Missmanagement und Korruption genannt, schreibt ArmeniaNow.com. Das Internetmagazin zitiert den armenischen Ökonom Tatul Manaseryan: „Für gewöhnlich macht das Forbes Magazine fundierte Untersuchungen und auch unsere Forschungen haben ergeben, dass sich die armenische Wirtschaft, gelinde gesagt, nicht gerade in gutem Zustand befindet.“

Viele Armenier ziehen angesichts der schlechten wirtschaftlichen Lage, der steigenden Preise und der hohen Arbeitslosigkeit ins Ausland: Allein in den letzten 2,5 Jahren haben 250.000 Menschen das Land verlassen. Von Januar bis April 2011 betrug die Negativbilanz der Ein- und Ausreisen 47.610 Menschen. Bedrohliche Zahlen, wenn man bedenkt, dass die Gesamtbevölkerung Armeniens derzeit rund 3 Millionen Menschen beträgt. Armenien kann dieser Bewegung derweil wenig entgegensetzen – und wie die Ethnografin Hranush Kharatyan sagt: „Mit Patriotismus allein können die Menschen nicht dazu bewegen zu bleiben.“

Quellen:
http://blogs.forbes.com/danielfisher/2011/07/05/the-worlds-worst-economies/
http://www.armenianow.com/economy/30861/forbes_report_worst_economy_armenia
http://www.armenianow.com/social/30816/migration_armenia_labor_russia

Über Wiebke Zollmann

Schreibt, übersetzt, fotografiert. Absolventin des Schweizerischen Literaturinstituts. Mentorin bei Online-Literaturmentorat. Texterin & Fotografin für The Naghash Ensemble aus Armenien
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Armenien, Bericht, Journal. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.