Weihnachtsgeschichten, Süsswaren

Im Sommer, als das Netzteil von Rafaels Laptop regelmässig unschöne Abdrücke auf dem Fussboden hinterliess, hatte sein Chef sich beharrlich geweigert, ein Ersatzteil anzuschaffen. Obwohl es, wie Rafael meinte, so heiss war, dass man Spiegeleier darauf braten könne. Nun brauchte es zu Weihnachten keine Spiegeleier, aber … Milchschokolade schmilzt bei 32 °C und das Netzteil war definitiv wärmer. Rafael verwendete seine Raucherpause darauf, an einem Süssigkeitenautomaten vier Schokoladenriegel und einen Kägi Fretli zu kaufen. Letzterer war ob seiner Konsistenz für Rafaels Plan zwar ungeeignet, dafür aber in Alufolie verpackt. Aus ihr formte Rafael eine Pfanne. Er brach die Schokoladenriegel in Stücke und legte sie hinein. Die Pfanne stellte er auf das Netzteil. Es war, Gott sei Dank, nicht nur heiss, sondern auch breit. Aus einem verwaisten Nachbarbüro stahl Rafael Trockenfrüchte. Die Kollegen dort horteten Aprikosen und Feigen gleich pfundweise, sodass das Fehlen von ein, zweihundert Gramm nicht weiter auffallen würde. Als er zurückkam, war die Konsistenz der Schokolade für ein Fondue genau richtig. Rafael bugsierte die Pfanne auf den Schreibtisch und stellte sie neben den Stall.

Über Wiebke Zollmann

Schreibt, übersetzt, fotografiert. Absolventin des Schweizerischen Literaturinstituts. Mentorin bei Online-Literaturmentorat. Texterin & Fotografin für The Naghash Ensemble aus Armenien
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in lyrik & miniatur. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.