schlaft, engel … schlaft

mein freund, ein syrischer armenier, zeigt mir die fotografie einer jungen frau mit ihrem neugeborenen. sie liegen auf dem boden eines rotgrauen raums. um den kopf der frau liegt weißer stoff. es könnte ein tuch sein, ich betrachte das bild genauer, es ist verbandsstoff. auch das kind ist in diesen stoff gewickelt, mit einem dicken streifen um den bauch. die gesichter der beiden liegen frei und wo ihre köpfe einander berühren, hat der stoff einen hellroten fleck. sie liegen da wie schlafend, die gesichter noch farbig, und der freund sagt: »schlaft, engel … schlaft«

Über Wiebke Zollmann

Schreibt, übersetzt, fotografiert. Absolventin des Schweizerischen Literaturinstituts. Mentorin bei Online-Literaturmentorat. Texterin & Fotografin für The Naghash Ensemble aus Armenien
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Logbuch, lyrik & miniatur. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.